bastianpastewka.de

von Sven Knoch

G/R hat bastianpastewka.de relauncht. Seit fast 20 Jahren kennen wir uns und seit fast genau so vielen Jahren freue ich mich voller Stolz,  von beklopptem Nerd zu beklopptem Nerd und mit meiner verrückten Pixelbude, Bastian Pastewka online vertreten zu dürfen. Es ist dies die vierte Website für Bastian, die wir ihm, unterstützt von Nina Brud, Constanze Darschin und all den wunderbaren Menschen bei HPR in Köln, schnitzen und nachdem wir letztes Mal eher vom Text zum Bild gingen geht es diesmal grad umgekehrt: die neue Site ist sehr visuell und eher nebenher stellt man fest, dass sie die sehr komplette Werkschau einer der vielseitigsten Persönlichkeiten der deutschen Unterhaltungsszene und, eine unserer Spezialitäten, einen kompletten, stets aktuellen TV- und Bühnenterminkalender!) bietet. Trotz aller Opulenz wird bastianpastewka.de noch wachsen, der Pastewka-Episode-Guide wird in Sachen Zitate und Querreferenzen kompletter als IMDB und Wikipedia und auch in Sachen Bewegtbild und Audio wird noch vieles dazukommen.

Wir bei G/R freuen uns, dass Bastian Pastewka die bekloppten Online-Wege mitgeht, auf wir ihn bringen: diese unglaublich große Website, und Facebook (wollte er zuerst nicht) und Twitter (konnte er zunächst gar nichts mit anfangen).

Viel Vergnügen mit

www.bastian-pastewka.de

Von | 8. August 2015|Kategorien: , |

www.pastewka-kinotour.de

Abb.: Screenshot | Foto: © Brainpool / Frank Dicks

Schnellschuss: ein Tag Zeit für Domainschaltung, WordPress-Theme-Auswahl und Tuning, Recherche, redaktionelle Bestückung und Illustration sowie Onlinestellung und Bekanntmachung über Facebook/Twitter/vimeo inklusive begleitender Illustrationen und Texte. 60.000 Kontakte und knapp 1.000 mögliche Konversionen innerhalb der ersten sieben Stunden online.

Heute: WDR 5 Hörspiel spezial – “Mein lieber Watson!”

Das Jahr fängt wunderbar an: Lieblingskunde präsentiert Sherlock-Holmes-Hörspielschätzchen: Pastewka präsentiert Pasetti! Heute Abend im WDR 5 Radio, oder in diesem Fall besser Hörfunk!

Liebe Radiofreunde! Folgen Sie mir heute Abend von 20.05 – 22.00 Uhr in einem WDR 5 Hörspiel spezial und rufen Sie mit mir: „Mein lieber Watson!“, wenn ich die Freude habe, Ihnen die Fälle des Sherlock Holmes in unvergesslichen Hörspielversionen der 1960er-Jahre vorzustellen! Ich darf Ihnen präsentieren: „Sherlock Holmes macht ein Experiment“ (BR 1963/31’), „Der Mann mit der Hasenscharte“ (BR 1963/30’) sowie „Der Shoscombe-Rennstall“ (BR 1968/37’). Alle drei mit dem unvergessenen Peter Pasetti, mit Klaus Behrendt und vielen anderen! Bastian Pastewka

http://www.wdr5.de/sendungen/hoerspielspezial/meinlieberwatson100.html

Von | 2. Januar 2014|Kategorien: , , |

Facebook-Eyecandy: Surprise-Teaser

Frisch aus der G/R-Bastelstube – hier lohnt es sich mal, auf das Facebook-Bild zu klicken: den Mehrwert gibt es erst in der Vollbildansicht, denn als Facebook-Titelbild besetzt sieht man das Motiv nur bis zum ersten Pfeil. Und es geht um eine großartige Veranstaltung. Und es gfibt was zu gewinnen. Wie schön! https://www.facebook.com/photo.php?fbid=500199620030891

Von | 30. Januar 2013|Kategorien: , , |Tags: |

Berücksichtgung von Styleguides

Wir berücksichtigen in unserer Arbeit die Styleguides Dritter. Wenn wir zum Beispiel für Schauspieler deren Fernsehfilme beteasern, dann bewegen wir keinen Pixel, bevor wir nicht die grafischen Richtlinien sowohl des ausstrahlenden Senders und der Produktionsfirma eingesehen haben, um diese adäquat im jeweiligen Teaser zu berücksichtigen. Wer so akkurat arbeitet und es auch irgendwann geldwert vergütet bekommen möchte, der sollte das dem Kunden gegenüber immer kommunizieren, sonst denkt der gern: “Och die arbeiten mit fertigem Sendermaterial” – vor allem wenn die Teaser wirklich konform der jeweiligen Gestaltungsrichtlinie erstellt wurde – was eben nicht fertig ist, sondern Arbeit.

Vorsicht: Facebook mag solchen Eifer überhaupt nicht, da die Betreiber ständig fürchten, dass Dritte ihre Gestaltungsrichtlinie benutzen um im Namen von Facebook Geld zu verdienen. Facebook untersagt Dritten daher zur Erstellung grafischer Elemente so gut wie alles vom Namen “Facebook” über seine Abkürzung “FB” bis zu grafischen Elementen wie dem Like-Daumen. Das gilt ganz besonders bei der Illustration von Facebook-Reitern und dem Titelbild und auch bei der Erstellung eigener “Like”-Elemente zur Anpassung an eigener Styleguides in externen Websites. Wie bei jeder Regel drückt Facebook auch bei dieser hier und da ein Auge zu, etwa wenn man den Like-Button grafisch zitiert, indem man sich im Namen einer Fanseite für eine Runde Zahl von Likes bedankt.

Von | 20. Oktober 2012|Kategorien: , |

Glückwunsch – 40.000 Fans für Bastian Pastewka!

Lohnt es sich in Social Media zu investieren?

Tägliche Redaktionsarbeit, die Früchte trägt: 40.000 Facebook-Fans ist die runde Zahl, die wir mit Schauspieler und Comedian Bastian Pastewka heute bei Facebook erreicht haben; damit haben wir innerhalb eines Jahres Bastians Fanbase im Social Network verdoppelt.

Make A Crowd

Facebook ist nicht das Opernhaus, eher das Straßentheater des Internet: beim Straßentheater kann man sich noch so sehr abstrampeln, es hilft nichts, wenn keiner stehenbleibt. Man muss sein Publikum erst mal zum Stehenbleiben bewegen: „First you have to learn how to make a crowd!“ war das Erste, was ein erfolgreicher Straßenkünstler, der täglich Tausende Euros vor dem Pariser Centre Pompidou verdiente, seinen Nacheiferern sagte. Bei Facebook misst man die Coolness eines Künstlers und seiner Seite an der Anzahl der Fans und die steht ganz oben. Nun wird, um die in die Höhe zu treiben, oft der kleinste gemeinsame Nenner gesucht, gefunden und instrumentalisiert und es punktet, wer am lautesten und kumpelhaftesten ist: viele, die im Licht der Öffentlichkeit stehen begnügen sich damit, mit Fußballstars und Starlets zu posieren und zu schreiben, dass sie gerade nicht wissen, was sie schreiben sollen.

Verständlich, dass es eine Herausforderung war, den eher zurückhaltenden und um Wahrhaftigkeit bemühten Künstler Bastian Pastewka mit diesem schrillen Medium zusammenzubringen.

296 TV-Tipps und Fotomontagen seit September 2011

Im September 2011 – Bastian wollte uns schon bitten, seine Facebook-Seite zu schließen – zündete es schließlich, indem wir gemeinsam etwas fanden, was Bastian wie uns Spaß macht: tägliche Fernsehtipps! Fast dreihundert sind in einem Jahr entstanden und es macht solchen Spaß, dass Bastian sie täglich schreibt, und wir täglich eine Fotomontage dazu liefern,in der wir ihn als Kunstfigur „Pastewka“ in die jeweils empfohlenen Filme einmontieren. Das Ergebnis wird jeden Vormittag in Facebook und Website gestellt, die Diskussion redaktionell begleitet.

PASTEWKA-Facebookseite von BACS

Parallel hat sich in Sachen Social Media eine schöne Zusammenarbeit mit Brainpool Artists & Content Service ergeben, mit denen wir die TV-Serie „Pastewka“ crosspromoten: wir verbreiten mit Bastian in dessen Facebook die Links und Clips zu deren Plattform MySpass.de und Brainpool profitiert in deren „Pastewka“-Seite von den Kampagne-Bannern, die wir liebevoll zu jedem PR-Event schnitzen.

Liebe Bastian, wir freuen uns über Deine TV-Tipps und darüber, dass Du an unseren Illustrationen so viel Spaß hast. Wir freuen uns, dass Deine „Crowd“ täglich wächst. Ja, es lohnt sich Social Media Aufmerksamkeit zu widmen. Selbst wenn man weiß, was man schreiben will.

Von | 7. Oktober 2012|Kategorien: , |