All posts by




Fotobearbeitung von Sven Knoch nach Félix Nadar (1820-1910) / Adrien Tournachon (1825-1903): „Pierrot als Fotograf“ oder „Der Pantomime Deburau mit einem Fotoapparat“, 1854, Salzpapierabzug, H. 28,6; B. 21 cm, © RMN (Musée d’Orsay) / Hervé Lewandowski.







Die gerade mit dem Grimme Online Award ausgezeichnete Website AMAZONIEN – Die Seele der Indios ist funktional und ästhetisch auf der Höhe der Zeit: „Mit seiner herausragenden technischen wie inhaltlichen Gestaltung“, so befindet die Jury des Grimme-Instituts, „ist dieses Angebot ein vorbildliches Beispiel dafür, wie Fernsehinhalte aufbereitet und ins Internet transportiert werden können.“

Eine schöne Überraschung bietet der Blick in den Quellcode: er präsentiert einen omnipräsenten alten Bekannten, der an dieser Stelle erstmal überrascht: die umsetzende Agentur 1terval setzt auf WordPress, und sie tut das so virtuos, dass es der Grimme-Jury nicht mal eine Erwähnung wert ist.

Es gibt sicher komplexere (und weniger intuitiv bedienbare) Content-Management-Lösungen, als das Webpublishing-System des Entwicklerteams um Matt Mullenweg, aber die selbstverständliche Beiläufigkeit, mit der WordPress mittlerweile außerhalb der Nerdszene zum Einsatz kommt, lädt die zum Umdenken ein, die immer noch die Nase rümpfen und sagen, dieses WordPress-Dings, das sei ja wohl nur was für Internet-Tagebücher.

  • Zur Website: http://amazonie.arte.tv/de/
  • Grimme Online Award: http://www.grimme-institut.de/html/index.php?id=1579#c9849



Die Grenzen zwischen Kunst und Kunsthandwerk loten nicht nur Grafiker immer wieder aus. Die Bildhauerin Ute Krafft tut das auch und tat es immer schon, seit sie für „Hurra Deutschland“, die deutsche Version von „Spitting Image“, in den 199oern die Puppen baute. Wir trafen Ute auf ihre aktuellen Berliner Ausstellung. Noch bis Sonntag in der Hauptstadt.

Ute Krafft: Abformung / Hidden Beauties, Ausstellung bei 48 Stunden Neukölln. 16. Juni 11-23 Uhr, 17. Juni 11-19 Uhr, Prachtsaal Jonasstraße 22, D-12053 Berlin. 48-stunden-neukoelln.de










Damit Photoshop mit dem Icon-Format .ICO zurechtkommt, muss man ein Plugin installieren, das es hier gratis gibt:

http://www.telegraphics.com.au/svn/icoformat/trunk/dist/README.html

Flott und zuverlässig wandelt der Greenfish Icon Editor Pro Bilder in Icons um, hier gibt’s ihn:

http://greenfish-icon-editor-pro.softonic.de/