Atelier

Yo, das waren wir.




Wer heute nicht aktiv gestaltend ein Produkt in den neuen sozialen Medien begleitet, läuft Gefahr, dass ihm die Kommunikation entgleitet, dass sein Produkt zerpflügt wird, dass Schwarmintelligenz – oder mitunter auch Schwarmdemenz – die Meinungsführerschaft übernimmt. Die Welt




Darauf eine kleine psychedlische Grafik! G/R Grafik und Redaktion gratuliert Ingolf Lück, einem unserer lieben Kunden, zum Ehrenpreis des Deutschen Comedypreises 2014! Wir freuen uns, seit zehn Jahren für Ingolfs Internetpräsenz www.ingolf-lück.de verantwortlich zu zeichnen und ihn seit Kurzem auch in Sachen Social Media (www.facebook.com/Ingolf.Lueck) mit Rat und Tat unterstützen zu dürfen.




Das Köln Comedy Festival, größtes deutsches Festival seiner Art, DAS Publikums– und Geschäftsevent, ist seit Jahren ohne relevante Webpräsenz und im Social Web quasi inexistent: obwohl in Köln seit einer Woche (und noch bis Anfang November) der Comedy-Bär steppt, stammt der letzte Facebook-Eintrag von vor einer Woche. Da wundert es kaum, dass das Köln-Comedy-Facebook (“Lokales Geschäft, derzeit geschlossen”) nur 2.500 Fans hat.

Die Website www.koelncomedy.de listet zwar alle Künstler, Veranstaltungen und Tickethotlines aber Schrift und Bilder der Site kleben so kleinteilig am linken Bildschirmrand, dass man die Künstler schon kennen muss, um angefixt zu werden.

2013 wurde, zusätzlich zur offiziellen Site, ein bei WordPress gehostetes Blog versucht: koelncomedy.wordpress.com Diese Präsenz ähnelt grafisch so sehr der offiziellen Site, dass sich die Frage aufdrängt, warum man nicht gleich ein eigenes WordPress aufgesetzt hat um Programmvorschau und Weblog in ein und derselben Präsenz glänzen und sich die Bälle zuspielen zu lassen.

Ah, eine Twitterpräsenz gibt es auch – twitter.com/KoelnComedy – immerhin sehr engtaktig publiziert – allerdings nur zwischen 2009 und 2011 und ohne von der Twitter-Syntax zu profitieren. So folgt das Festival nicht einmal den eigenen Künstlern und schon der Hashtag # sowie das @ zum Verweis auf zitierte/angekündigte Künstler fehlen (fast) durchweg. Das reichte – leider, leider aber nachvollziehbar – nur für 800 Fans in acht Twitter-Jahren.

All das ist sooo schade angesichts dieses saugeilen Events, das seit 23 Jahren die deutsche Comedyszene rockt. Viele “unserer” Künstler treten jedes Jahr in Köln auf und nächstes Jahr werden wir uns die Zeit nehmen, auch in der Domstadt zu sein, wenn es heißt KÖLN  LACHT! Und wenn wir dort sind, werden wir davon twittern und facebooken was das Zeug hält!

Hier übrigens unser ureigener Facebook-Teaser für die Sitcom Readings im Rahmen des diesjährigen Internationalen Köln Comedy Festivals. Wann das stattfindet schauen Sie am Besten nach unter www.koelncomedy.de :-)

kcf_sitcom-readings










Ab 5. September gibt es neue Folgen von Geht’s noch?! Kayas Woche. Hier einige unserer Parodien auf virtuelle News-Studios der ersten Staffel. Natürlich haben wir “RTL Aktüell” auch animiert – hier klicken!




Sehr geile Fantickets hat EVENTIM da aus unserem Artwork für den lieben Ingo Appelt gezaubert.